Schnittstellen

Das sat-nms MNC-System kann flexibel an die Anzahl der anzuschließenden Geräte angepasst werden. Dies erfolgt entweder durch Schnittstellenkarten (bei 8 bis 24 Schnittstellen) oder durch externe Erweiterungen in 19"-Technik (Terminalserver) bei einer größeren Anzahl von seriellen Schnittstellen. RS485/422- und RS232-Schnittstellen werden über 9-polige DSUB-Stecker an das sat-nms MNC-System angeschlossen. Die Buchsen werden an einem DSUB-9-Patchfeld zur Verfügung gestellt.

Die Terminalserver werden über Ethernet mit dem sat-nms MNC-System verbunden und bieten DSUB-Buchsen, die als RS232, RS485 oder RS232 betrieben werden können.

Low-Level Schnittstellen wie Relaiskontakte werden über das sat-nms IO-FEP angeschlossen.

sat-nms MNC-Produktvarianten

Das sat-nms MNC-System wird standardmäßig in verschiedenen Bestückungsvarianten angeboten. Jedes System besitzt außer den seriellen Schnittstellen immer einen Ethernetanschluss. Bei jedem Typ sind immer 2 RS232-Schnittstellen vorhanden, die dann durch zusätzliche Schnittstellenkarten ergänzt werden.

  • MNC-0/0 : Basisversion mit 2x RS232
  • MNC-4/0 : zusätzlich mit 4x RS485/422
  • MNC-4/8 : zusätzlich mit 4x RS485/422 und 8x RS232
  • MNC-8/4 : zusätzlich mit 8x RS485/422 und 4x RS232
  • MNC-0/8 : zusätzlich mit 8x RS232
  • MNC-0/16: zusätzlich mit 16x RS232
  • MNC-0/24: zusätzlich mit 24x RS232
  • MNC-4/16: zusätzlich mit 4x RS485/422 und 16x RS232
  • MNC-32: frei konfigurierbar 32x RS232, RS485 oder RS422
  • MNC-64: frei konfigurierbar 64x RS232, RS485 oder RS422

Weitere Konfigurationen sind auf Anfrage natürlich auch verfügbar. Die sat-nms Geräte Powersensor, Bakenempfänger und Antennensteuerung werden übrigens über Ethernet an ein sat-nms MNC-System angeschlossen.